Bionik-Kongresse

Seit 2015 finden die baden-württembergischen Bionik-Kongresse in Mannheim statt: der zweite und dritte Kongress im TECHNOSEUM Mannheim. Beim vierten Kongress (2019) fanden die Abendveranstaltung im Karl-Völker-Saal der Hochschule Mannheim (University of Applied Sciences) und der eigentliche Kongress im JOHN DEERE FORUM statt.

Im Vordergrund aller Überlegungen zu dieser Veranstaltung stand und steht der Gedanke, die in Baden-Württemberg entwickelte und/oder angewandte Bionik den Teilnehmenden optisch und haptisch erfahrbar zu machen.

Bionik ist inzwischen weithin bekannt. Zu Innovationen, die biologisch entwickelt wurden, gibt es etliche Literatur. Bionik begreifen kann man aber am besten, wenn man sie „in die Hände“ nimmt; und das heißt, mit Kennern und Entwicklern von bionischen Problemlösungen hautnah ins Gespräch zu kommen und von ihnen aus erster Hand zu erfahren, wie sie was warum und wieso und vielleicht gegen Widerstände bis zu einem erfolgreichen Produkt am Markt gebracht haben.

Das Konzept der Kongresse ist es, Bionik bzw. bionisches Entwickeln spielerisch und mit sehr viel innerer Beteiligung (Emotion) zu begreifen. Deshalb wird vormittags eine Stunde lang eine bewegte Pause gemacht, in der die Teilnehmenden entsprechend ihrer gewählten nachmittäglichen Foren in die Produktion von JOHN DEERE geführt werden. So gehen die Teilnehmenden aus dem Forum A (Akustik) in den Windkanal + zu Schallprüfständen oder aus dem Forum G (Robotik) zu 12 unterschiedlichen Robotertypen im harten praktischen Einsatz.

Die Foren am Nachmittag der Veranstaltung sind als Workshops organisiert: maximal 25 Teilnehmende in 5er Teams erarbeiten sich (es werden keine Power-Point-Vorträge gezeigt) aus Impulsbeiträgen von Bionik-Experten aus Industrie und Hochschulen heraus angeleitet was Bionik ist und wie das bionische Entwickeln funktioniert. In unterschiedlichen, nach neuro-bionisch entwickelten und neuro-didaktisch ausgearbeiteten Vorführungen und Lehr-/Lernexperimenten werden Anleitungen zum Experimentieren gegeben. Der Film-Beitrag aus dem Forum zur Robotik zeigt [Link einfügen], wie engagiert die Teilnehmenden bei der Sache waren. Mit vielen gesponsorten Preisen werden die besten Teamleistungen honoriert.

Von der Veranstaltung sollen sich vor allem junge Menschen nach dem Studium und unter 30 Jahren angesprochen fühlen, die in der Bionik einen persönlichen Aspekt für ihre berufliche Zukunft sehen und Ihrem Unternehmen neue Wege aufzeigen wollen, nachhaltige Produkte und Verfahren aus der Natur heraus inspiriert zu entwickeln. Angesprochen sind in diesem Sinne aber auch neugierige Leiter und Mitarbeiter von Entwicklungs-, Konstruktions- und Ausbildungsabteilungen in Unternehmen.

02./03. Mai 2022 in Mannheim

Alle Infos zum Kongress finden Sie hier.